Die Menschen

ADELHEID,

jung und fit  gebliebene  Seniorin mit Tanzschuhen

 

Meine Passion:

 „Tanzen ist für mich gelebte Sinnlichkeit mit der Musik!“

 

Adelheid ist gelernte Verkäuferin und wird aufgrund ihrer fröhlichen und lockeren Art immer wieder gerne für Promotion Einsätze gebucht. Sie strahlt pure Lebensfreude aus, liebt das persönliche Gespräch und den Kontakt mit anderen Menschen. Alter spielt für sie keine Rolle.  Adelheid:

 "Darüber rede ich nicht, warum auch? Ich denke immer positiv. Kleine Wehwehchen? Nicht jammern, das macht es schlimmer!"

 

20 Jahre hat Adelheid mit ihrem verstorbenen Mann getanzt und viele Pokale gewonnen. "Das hält mich heute noch fit", sagt Adelheid. "Die ganze Haltung des Körpers verändert sich durch das Tanzen. Bewegung zur Musik ist einfach wunderschön. Leider habe ich aktuell keinen Tanzpartner, denn wer weiß, vielleicht würde ich noch mal ein Tänzchen wagen."

 

Kontakt: Über eben im Leben e.V. Claudia Unruh, Tel. 04102/519822

 

 

 

 

MELANIE

Senatorin mit Buddelschiff-Symbol ihrer Passion Schifffahrt

 

Meine Passion:

   …zu erforschen wie sich Schiffe, Schifffahrt und der Handel zur See im Laufe unserer Geschichte entwickelt haben“

 

Sie ist verheiratet, Mutter eines Sohnes und pflegt eine Leidenschaft für das Maritime und die Schifffahrt.  Dies ist auch der Grund, warum sie sich als Mensch bei unserem Fotoshooting mit einem Buddelschiff der Rickmer Rickmers ablichten ließ.

 

Die promovierte Historikerin steuert in Hamburg zwar kein Schiff,  lenkt aber viele Geschicke der Menschen in der Hansestadt. Sie verantwortet als Senatorin die Ressorts Arbeit, Soziales, Familie und Integration und tut das sehr  engagiert und anerkannt seit 2015. Bereits seit 2014 ist sie auch stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Hamburg

 

Dass Senatorin Dr. Melanie Leonhard innerhalb ihres gewaltigen  Pensums für die Teilnahme an unserer Portrait-Aktion zur Verfügung stand, spricht für ihr soziales Engagement, das sie nicht nur als Politikerin wahrnimmt, sondern auch als Mensch.

Kontakt:  BASFI Hamburg

 

 

 

PEDER

Konzeptkünstler und Filmemacher, mit seinen Lieblingsbüchern

 

 Meine Passion:

„Lesen, Vorlesen und Unbekanntes entdecken, um anderen Menschen hiervon zu erzählen“

 

Ein Kritiker nannte ihn mal „den Mann, der Licht ins Dunkel bringt“. Dem 1954 geborenen  Peder W. Strux liegt auch heute noch am Herzen, das scheinbar Unsichtbare, sichtbar werden zu lassen, wie er selbst sagt.

 

Der Konzeptkünstler und Filmemacher, der Lehre und Studium in Essen, Hamburg, Boston, Basel und Zürich absolvierte,  ist vielfältig engagiert, nämlich auch als Regisseur, Dozent und Berater. Ehrenamtlich ist er zudem  im Vorstand der LAG KuBuS (Kultur-, Bildung und Sozialraumentwicklung) aktiv.

 

Peder Strux wünscht sich „mehr  lachende und glückliche Momente für uns alle“. Das erreicht er mit seinen regemäßigen ERANOS-Gastmalen in Hamburg Ottensen, wo ganz unterschiedliche Menschen Geschichten, Erlebnisse  und  gemeinsames Essen teilen.

 

Kontakt:  Peder W.Strux, pederstrux@mac.com, mobil 015123023400

 

 

 

RÜKIYE

Inklusionsbeauftragte, mit  Fechtdegen, Maske und Rolli

 

Meine Passion:  „…mit Aktivtäten wie Degenfechten mache ich anderen Menschen Mut, sich trotz Behinderung niemals zu begrenzen.“

 

 

Rükiye Ray sitzt aufgrund der Folgen einer Polio Erkrankung in einem Rollstuhl. Nicht alle Freizeit- und Jobmöglichkeiten sind für sie  geeignet.  Sie musste im Leben früh lernen sich anzupassen,  einiges an Frust zu ertragen und trotzdem kreativ ihre Möglichkeiten zu nutzen. 

Sie arbeitet heute als Inklusionsbeauftragte im  IT-Unternehmen AKQUINET, mit dem Ziel, dass mehr Menschen mit Behinderung oder Einschränkung beruflich im IT Bereich integriert werden. Sie lebt nach dem Grundsatz Gandhis „Sei Du selbst die Veränderung, die Du dir wünscht für diese Welt.“

Aus der Praxis weiß sie, dass viele Menschen sich nicht trauen offen über Ihre Behinderung oder über ihre Einschränkung zu sprechen. Dies führt häufig zu einem Gefühl der Einsamkeit. „Ich finde Netzwerk Flaschenpost ist gerade in der heutigen Zeit ein wichtiges Projekt, da es die Inklusion fördert und Menschen ermutigt aktiv zu werden, um sich mit anderen zu verbinden“.

Neben dem Fechten, schreibt sie derzeit eine Biografie. „ Ich möchte gerne das Buch veröffentlichen und würde mir sehr wünschen, wenn ein Verlag mich bei meinem Vorhaben unterstützt“, sagt Rükiye Ray. Auch freut sie sich über Kontakte zum gemeinsamen Degenfechten.

 

Kontakt: mobil 01702264691 oder ruekiyeray@gmail.com  

 

 

 

FRANK

Dozent und LGTB-Seniorenberater, mit seinem Motorradhelm

 

Meine Passion:

 

"... mit meinem Motorrad die Wekt immer wieder neu entdecken!"

 

Homosexuelle Senioren haben oft einen langen und mühsamen Weg hinter sich, den sie zudem oft alleine gehen mussten.  Frank Ulrich leistet mit einem Beratungsangebot einen ganz eigenen Beitrag für mehr Toleranz und Offenheit im Umgang mit Homosexualität im Alter. Auf seiner Seite www.gay-and-gray.de schuf der Senioren-Einrichtungsleiter, Gerontologe und Betriebswirt  eine Hilfe für Lesben und Schwule.

 

Als überzeugter Sozialmanager setzt er sich dafür ein,  paritätische Prinzipien und Werte zu fördern und weiterzuentwickeln. Toleranz, Offenheit und ganz besonders Vielfalt sind für ihn die Grundwerte  beruflicher und privaten Entscheidungen.

Jenseits seines vielfältigen beruflichen und sozialen Engagements findet er seinen Freizeitausgleich im Reisen – am liebsten mit seinem Motorrad. Mit ihm erkundet er dann die Vielfalt von Menschen, Ländern und Landschaften.

 

Kontakt: www.Frank-Ulrich.de  / www.gay-and-gray.de

 

 

 

NASSER

geflüchteter syrischer Bürger-Journalist, mit Kamera

 

 

Meine Passion:  „ …mit der Kamera ohne Worte Geschichten  erzählen, um hierdurch Zusammenhänge sichtbar zu machen“

 

Der 26jährige Syrer Nasser Alzayed  ist seit Oktober 2015 in Deutschland. Wie viele kam er über die Balkanroute zu uns. Allein – seine Familie, die Eltern, Schwestern und Brüder blieben in Syrien. Sie sind vor seiner Flucht bedroht worden, weil  Nasser, der ursprünglich Informatik studierte, im Krieg als Bürger-Journalist aktiv war. Er zeigte durch seine Fotos, Reportagen und Videos Bilder, die nicht gezeigt werden sollten.  Ein Zustand  permanenten Drucks, Verfolgung und Angst vor Verlust an Leib und Leben begann. Der Krieg brachte ihm auch gesundheitliche Einschränkungen. Seit einer Bombendetonation, bei dem beide Trommelfelle und zum Teil auch Mittelohrknochen zerstört wurden, ist seine Hörfähigkeit vor allem auf dem rechten Ohr stark eingeschränkt und er leidet unter einem starken Tinnitus. Nach einer kürzlich erfolgten Operation hofft er nun auf Besserung.

 

Nasser absolviert derzeit ein Probesemester auf der Hochschule für bildende Künste.

Für das Fotoshooting musste er eine Leihkamera halten.  Seine eigene, geliebte Kamera blieb auf der Flucht zurück.

 

Kontakt: alzayednasser6@gmail.com

 

 

 

 

ROSWITHA

MS erkrankte Juristin in Frührente, mit ihrer Posaune

 

Meine Passion:

 … mit anderen Menschen musizieren! Am liebsten im Posaunenchor Harburg!

 

Nachdem sie ihre juristische Laufbahn vor 15 Jahren durch eine Erkrankung an MS (Multiple Sklerose) aufgeben musste, traf Roswitha Kiers die Entscheidung, sich vielfältig ehrenamtlich einzubringen. Hiervon profitieren die BAG Harburg e.V., wo sie nach langer Mitarbeit im Vorstand, nun weiterhin organisatorisch und beratend tätig ist, und die DMSG Hamburg (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft). „Musik verbindet. Ich erlebe die Posaunenchöre und das Musizieren als eine Konstante in meinem Leben, in dem sich aufgrund meiner gesundheitlichen Entwicklung viel verändert hat“  Sie hat erlebt, dass gemeinsame Interessen zusammenschweißen, verbinden. Auch ein Grund, warum sie sich für Netzwerk Flaschenpost e.V. fotografieren ließ. 

 

Kontakt:  MS-Treff-Harburg@gmx.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KONTAKT

040 34 92 14 43

Rückruf-Service

 ... zum Kontakt

 

FÜRSPRECHER

LUCA

PISARONI

Bass Bariton und

Klassik-Star. Seine CD-Einspielung von

" Le Nozze di Figaro" wurde für den Grammy 2017 nominiert und ist Gewinner des Echo Klassik 2017.

 

mehr Fürsprecher

mehr über Luca Pisaroni

 

TERMINE

flaschenpost

CAFÉ-TREFF

Neuer Termin folgt

Lippertsche Villa Hamburg

bitte telefonisch anmelden

mehr

SPENDEN