Ingrid Körner, Schirmherrin  -   Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

Als Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft für das Benefizkonzert übernommen. Das Netzwerk Flaschenpost hat es sich zur Aufgabe gemacht, vor allem Menschen, die auf Grund einer Erkrankung oder Behinderung nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, mit anderen zusammen zu bringen, um einer Isolation vorzubeugen. Das Schöne daran ist: es geht zunächst einmal gar nicht um die Einschränkung. Vielmehr werden Menschen zusammen geführt, die gemeinsame Interessen haben. Das ist insofern bemerkenswert, als Menschen mit einem vermeintlichen Defizit häufig in erster Linie über dieses definiert werden. Da werden Fähigkeiten und Interessen oftmals übersehen. Um diese besonders hervorzuheben und Kontakte zu erleichtern, stehen bei der Kontaktvermittlung die Gemeinsamkeiten im Vordergrund, über die sich Menschen ja sonst auch kennen lernen: Sport, Musik, Literatur. Damit leistet das Netzwerk einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung inklusiverer Angebote in Hamburg.

 

Der Geschäftsführer Axel Bathke und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind außerordentlich engagiert und hoch motiviert. Dadurch konnten für das Netzwerk bereits zahlreiche prominente Unterstützer und Spender gewonnen werden. Mit dem Benefizkonzert des international renommierten Bassbariton Luca Pisaroni im Januar 2016 ist dem Netzwerk ein wunderbarer Höhepunkt gelungen, der für viele Hamburgerinnen und Hamburger ganz sicher ein besonderes Ereignis werden wird und dem Netzwerk Flaschenpost die Aufmerksamkeit zukommen lässt, die ich gerne unterstütze.

 

Ingrid Körner, Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

 

 


Ingrid Körner wurde am 6. Juli 2011 zur 5. Senatskoordinatorin berufen. Sie studierte Erziehungswissenschaft und arbeitete bis 1981 als Studienrätin in Hamburg. Als Mutter einer Tochter mit Down-Syndrom engagiert sie sich seit über 37 Jahren national und international für Menschen mit Behinderungen. So wurde sie 1986 für 26 Jahre in den Vorstand der Bundesvereinigung Lebenshilfe gewählt und hat in demselben Jahr die „Landesarbeitsgemeinschaft Eltern für Integration e. V.“ in Hamburg mitbegründet, die für die Einrichtung so genannter „Integrationsklassen“ kämpfte.

Im Jahr 1990 wurde Frau Körner Vorstandsmitglied.                     

 

Von 2006 bis 2010 war sie Präsidentin von „Inclusion Europe“, einer gemeinnützigen Organisation, die sich für Menschen mit geistiger Behinderung einsetzt. Von 2008 bis 2012 engagierte sie als Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes des „Europäischen Behindertenforums (European Disability Forum – EDF)“, einer unabhängigen Selbsthilfeorganisation, die sich europaweit für Menschen mit Behinderungen engagiert, auch für ihre Einbeziehung in politische Prozesse. So schöpft Ingrid Körner sowohl aus einem sehr persönlichen Erfahrungsschatz als auch aus einem jahrzehntelangen Engagement der Selbsthilfe auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.

KONTAKT

040 34 92 14 43

Rückruf-Service

 ... zum Kontakt

 

FÜRSPRECHER

LUCA

PISARONI

Bass Bariton und

Klassik-Star. Seine CD-Einspielung von

" Le Nozze di Figaro" wurde für den Grammy 2017 nominiert und ist Gewinner des Echo Klassik 2017.

 

mehr Fürsprecher

mehr über Luca Pisaroni

 

TERMINE

flaschenpost

CAFÉ-TREFF

SOMMERPAUSE

Lippertsche Villa Hamburg

bitte telefonisch anmelden

mehr

SPENDEN